Normandie und Bretagne

Französische Atlantikküste

16.05.2023 - 23.05.2023
ab 1669,- € pro Person

Unser Reiseverlauf:

Alle anzeigen

Ankunft am Flughafen Charles-de-Gaulle in Paris. Empfang durch Ihre deutschsprechende Gästebetreuung

Transfer zum Hotel

Mit dem Bus fahren wir heute von Paris nach Rouen.

Wir genießen während der Fahrt den Blick auf die malerische Region, bevor wir in der Hauptstadt der nordfranzösischen Region
Normandie ankommen. Hier erwartet uns ein zweistündiger Stadtrundgang mit einem deutschsprachigen Reiseführer.

Schnell werden wir merken, warum Rouen auch den Beinamen "Stadt der 1.000 Kirchtürme" trägt. Mittelalterliche Gassen, malerische Fachwerkhäuser und die beeindruckende gotische Kathedrale sind nur einige der Höhepunkte während des Stadtspaziergangs.

Die Kathedrale Notre-Dame bildet den Mittelpunkt der historischen Altstadt.
Sie zählt mit ihrer reich geschmückten Fassade, den sieben hoch emporragenden Türmen und der historischen Orgel zu den schönsten gotischen Kirchen Frankreichs. Der Eintritt ist für uns bereits inklusive.

Wenn Du besonders geschichtsinteressiert bist: Am Altmarkt befindet sich ein Stein, der an das Schicksal der französischen Nationalheldin Jeanne d`Arc, auch Johanna von Orléans genannt, erinnert. 1431 wurde sie hier verbrannt. Noch heute wird sie als Heilige
verehrt – die Heiligsprechung erfolgte übrigens im Jahr 1920. 

Frühstück

Übernachtung im Raum Rouen

Die Normandie ist mit ihrer sattgrünen Landschaft, den Kreidefelsen und den malerischen Stränden ein absolutes Urlaubsparadies.

Die Region ist jedoch auch fest mit einem der bedeutendsten Geschehnisse der Geschichte des zweiten Weltkriegs verknüpft.

Auf unserer Fahrt nach Saint Malo werden wir Arromanche besuchen. Hier können wir noch heute die Überreste des künstlichen Hafens sehen. Der Strand des kleinen Ortes an der Atlantikküste gehörte zum Gold-Beach-Landungsstrand. Neben der Geschichte ist jedoch auch die Landschaft an sich äußerst beeindruckend.

Die Alabasterküste hat ihren Namen aufgrund der Alabasterfarbe der bis zu einhundert Meter hoch emporragenden Steilklippen. Auf einer Länge von gut 130 km erstrecken sich die schroffen Kreidefelsen an der Küste des Ärmelkanals entlang.

Im Anschluss besuchen wir eine Käserei. Hier kommen wir in den Genuss von Camembert, einer Spezialität der Normandie.

Frühstück

Übernachtung im Raum Saint Malo

Unmittelbar vor der Küste befindet sich die Felseninsel Mont-Saint-Michel, auf deren Spitze die gleichnamige gotische Abtei thront, ein absolut spektakulärer Anblick!

Von Saint Malo aus werden wir heute das UNESCO Weltkulturerbe an der Grenze der Normandie zur Bretagne besichtigen.

Wir werden Zeugen der stärksten Gezeiten Europas.

Das Panorama auf die Bucht und das Meer bietet wunderbare Fotomotive. Nicht umsonst wird der Klosterberg auch "La Merveille" (dt.: das Wunder) genannt.

Die Abtei ist eines der bemerkenswertesten Beispiele der religiösen und militärischen Architektur des Mittelalters. Romanik, Gotik und andere
Baustile vereinen sich hier zu einem spannenden Stilmix. Der Eintritt in die Abtei ist für uns  bereits inklusive – lass Dich in den Bann ziehen.

Nach der Besichtigung werden wir wieder in unser Hotel im Raum Saint Malo gebracht.

Frühstück

Übernachtung im Raum Saint Malo

Nachdem wir bereits zwei Nächte im Raum Saint Malo verbracht haben, möchten wir Dir heute die schöne Hafenstadt Saint Malo nicht vorenthalten.

Freue Dich auf eine Besichtigungstour durch den Ort an der Nordküste der Bretagne. Die Altstadt ist von hohen Granitmauern umgeben und war einst eine Hochburg für Freibeuter. Kleine Steinhäuschen, verwinkelte Gassen und typisch französische Cafés machen den Stadtspaziergang zu einem echten Vergnügen.

Auch das weit ins Meer hineinragende Cap Fréhel ist ein absolutes Highlight. Die Heidelandschaft und die hoch emporragende Steilküste sind mehr als sehenswert.

Über 70 m ragt das Cap aus dem Meer, an klaren Tagen soll man von hier aus im Norden die Insel Jersey und im Westen die Île de Bréhat sehen können, halten Sie Ausschau.
Der neue, große Leuchtturm bietet eine ideale Plattform dafür.

Frühstück

Sie übernachten im Raum Rennes

Heute besichtigen wir die Hauptstadt der Bretagne.

Rennes kann auf eine jahrhundertelange Geschichte zurückblicken. Die bunten Fachwerkhäuser aus dem 15. Jahrhundert mit den ausgeprägten Erkern, die beiden Königsplätze mit dem wechselnden Stil aus Fachwerk und Renaissance sowie die Pflasterstraßen malen ein zauberhaftes Bild.

Das Parlamentsgebäude, die Kathedrale Saint-Pierre und die Oper beeindrucken ebenfalls mit ihrer Architektur.

Eine echte Oase im historischen Zentrum ist der Parc du Thabor. Mit seinen Wasserfällen, hübsch bepflanzten Beeten, uralten Bäumen und der Orangerie zählt er zu den schönsten Parks Frankreichs.

Nach der Besichtigung fahren wir weiter in Richtung Paris.

Frühstück

Übernachtung im Raum Paris

Bei unserer Orientierungsfahrt durch Paris werden wir an den klassischen Sehenswürdigkeiten vorbeikommen, bevor wir das Künstlerviertel Montmartre mit dem höchsten Hügel und der Basilika Sacré-Cour oder dem Cabaret Moulin Rouge kennenlernen werden.

Frühstück

Erneute Übernachtung im Raum Paris

Mit vielen tollen Eindrücken und Erinnerungen im Gepäck fliegen wir heute zurück in die Heimat.

Frühstück

Transfer zum Flughafen